Wie verpfändet man seinen Mercedes, um schnell an Geld zu kommen?

Wie verpfändet man seinen Mercedes, um schnell an Geld zu kommen?

Aufgrund der Wechselfälle des Lebens ist niemand vor finanziellen Rückschlägen gefeit. Um aus dieser Sackgasse herauszukommen, wendet man sich häufig an Familie und Freunde. Was aber tun, wenn niemand aus Ihrem Umfeld Ihnen helfen kann? In diesem Fall bleibt oft nur die Alternative eines Pfandleihhauses. Goldschmuck, antike Möbel, wertvolle Sammlungen usw. können ebenso verpfändet werden wie das eigene Auto. Wenn man also in den Augen des Kreditgebers keine gute Bonität aufweist, kann man mit einem Autopfandkredit die gewünschte Geldspritze erhalten. Welche Verfahren sind bei diesem Vorgehen zu befolgen und wie funktioniert es? Alles dazu in diesem Beitrag.

Definition: Was versteht man unter einem Pfandkredit?

Ein Pfandkredit ist normalerweise ein Kredit, der durch einen nicht prekären Wertgegenstand wie z. B.: Schmuck, Gemälde usw. gesichert ist. Der als Sicherheit für das Darlehen verwendete Wertgegenstand wird bewertet, und der gewährte Darlehensbetrag darf 70 % des Wertes nicht übersteigen. Der Pfandleihvertrag wird von beiden Parteien ordnungsgemäß unterzeichnet und enthält die zurückzuzahlenden Beträge. Bei Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers hat der Pfandleiher das Recht, den Wertgegenstand zu verkaufen, um die im Vertrag festgehaltenen Beträge zurückzubekommen. Ein verpfändeter Mercedes ist somit ein Fahrzeug, das einem Kreditinstitut, einer Bank usw. als Sicherheit dient. In diesem Fall ist der Eigentümer nicht in der Lage, das Auto zu verkaufen, bis das Pfand abgelöst wird. Ein Mercedes 500 kann beispielsweise auch verpfändet werden, wenn man ihn kaufen möchte, aber nicht über das nötige Geld verfügt. Dieses wird zugunsten des Gläubigers bis zur letzten Zahlung des Kredits verpfändet.

Was ist ein Pfandleiher?

Die Kunden des Pfandleihers sind Personen, die keinen herkömmlichen Kredit aufnehmen wollen oder können. Der Pfandleiher kümmert sich nicht um die Einkommensverhältnisse des Kunden, sondern beschränkt sich auf den verpfändeten Gegenstand. Er stellt den Betrag gegen Hinterlegung des Wertgegenstandes sofort zur Verfügung. Wenn der Betrag 3.000 € übersteigt, wird die Transaktion nicht in bar, sondern per Banküberweisung oder Scheck abgewickelt. Wenn das Darlehen abgelehnt wird, wird der Wertgegenstand vom Pfandleiher sofort zurückgegeben.

Wie funktioniert dieses Pfandleihgeschäft für einen Mercedes?

Um diese Lösung in Anspruch nehmen zu können, muss man Eigentümer des Autos sein (als Nachweis gilt die Zulassungsbescheinigung). Alle Arten von Fahrzeugen (Wohnmobile, Sattelschlepper, alte oder neue leichte Autos usw.) können verpfändet werden, bis hin zu Booten. Der Kreditgeber verlangt auch die Pfandfreigabebescheinigung des hinterlegten Gegenstands. Wenn es sich um ein Auto eines Unternehmens oder einer Gesellschaft handelt, wird die Zustimmung der Geschäftsführung verlangt. Der Weiterverkauf des Autos ist bis zur letzten Rate des geliehenen Geldes nicht möglich. Der Eigentümer kann aber weiterhin mit ihm fahren, da das Fahrzeug nicht von der Straße genommen wird. Das vom Kreditgeber gewährte Geld hängt vom Wert des Autos ab. Diese Bewertung wird dem Pfandleihhaus überlassen. Der Kreditnehmer kann den Kredit innerhalb von 24 Stunden nach der Zusage erhalten. Der bewilligte Betrag beträgt in der Praxis meist die Hälfte des Wertes des Autos. Bei einem Mercedes 500 kann dies eine stolze Summe sein. Die Rückzahlung dieses Betrags muss innerhalb von 12 Monaten nach Vertragsabschluss erfolgen. Es ist ihm aber auch möglich, ohne weitere Zusatzkosten eine vorzeitige Rückzahlung zu leisten. Wenn am Ende der Vertragslaufzeit die Darlehensschulden noch nicht beglichen sind, wird das Auto versteigert. Die Möglichkeiten, sein Eigentum zurückzuerhalten, sind dann sehr gering. Wenn in diesem Fall der Preis des Autos niedriger ist als die Kreditsumme, müsste der Kreditnehmer die Preisdifferenz bezahlen. Im umgekehrten Fall würde das Geld, das über die Schulden hinausgeht, demjenigen gegeben, der den Kredit aufgenommen hat. Beachten Sie, dass einige Gläubiger nicht transparent sind. Es ist daher wichtig, den Vertrag bei der Unterzeichnung genau zu lesen.

Anmerkung:

Die Rückzahlung des geliehenen Geldes erfolgt nach und nach in Form von Ratenzahlungen. Der Pfandleiher kann die Installation eines GPS-Geräts verlangen, um den Ort des Autos zu lokalisieren, falls der Kreditnehmer die Schulden nicht bezahlen kann. Er hat auch das Recht, einen Zweitschlüssel zu verlangen, um sich vor Zahlungsausfällen zu schützen.

Gut zu wissen:

Bei Steuerschulden kann der Staat vorschreiben, dass das Fahrzeug zum Verkauf angeboten werden muss, damit die geschuldeten Beträge zurückfließen.

Was sind die Vor- und Nachteile dieser Lösung?

Diese Lösung eignet sich zunächst für alle, die kurzfristig Geld benötigen. Normalerweise kann man, wenn man ein Auto verpfändet, dieses immer noch fahren. Es wird nur verpfändet und gehört immer noch seinem Besitzer. Zwar ist diese Kreditform grundsätzlich recht teuer, aber wenn man das Geld schnell zurückzahlen kann, kann sich das positiv auf die Gesamtkosten des Kredits auswirken. Andererseits kann man bei dieser Lösung das Geld eher zurückzahlen, als es zu planen, wenn man von einem erwarteten oder unerwarteten Geldeingang profitieren kann, und das ohne weitere Kosten zu zahlen. Das macht den Unterschied zum klassischen Darlehen aus. Es ist daher für all diejenigen interessant, die ein vorübergehendes finanzielles Problem haben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.